Vorsorgliche massnahmen


Für die Dauer des Scheidungsverfahrens - d.h. bis zur Rechtskraft des Scheidungsurteil - können vom zuständigen Gericht alle nötigen vorsorglichen Massnahmen beantragt werden. Die Bestimmungen über Eheschutzmassnahmen sind für die vorsorglichen Massnahmen während des Scheidungsverfahrens sinngemäss anwendbar (Art. 276 Abs. 1 ZPO).

 

Einzelne Eheschutzmassnahmen

  • Entzug der Vertretungsbefugnis für die eheliche Gemeinschaft
  • Aufhebung des gemeinsamen Haushaltes
  • Regelungen des Getrenntlebens
  • Festsetzung der Unterhaltsbeiträge
  • Benützung der ehelichen Wohnung
  • Anordnung der Gütertrennung
  • Kinderschutzmassnahmen
  • Anweisung an den Schuldner
  • Beschränkung der Verfügungsbefugnis betreffend bestimmter Vermögenswerte
  • Schutz der Persönlichkeit gegen Gewalt, Drohung oder Nachstellungen
  • Auskunftspflicht eines Ehegatten über  Einkommen, Vermögen und Schulden
  • weitere Massnahmen